World Cup Round 4 Race Preview

45th International Hochfelln Mountain Race WORLD CUP ROUND 4

World Champion Lucy Wambui Murigi from Kenya makes her first appearance at Hochfelln with her compatriot Geoffrey Gikuni Ndunga one of the favourites in the men’s race.

 

2018 World Champion and Sierre-Zinal winner Lucy Wambui Murigi from Kenya will make her first appearance at the International Adelholzen Hochfelln Mountain Race. At last year’s World Championships in Premana, Italy she won her first world title getting the better of 7-time World Champion Andrea Mayr of Austria. Mayr didn’t wait long to get revenge, taking nearly 4 minutes out of the Kenyan at the KitzbĂŒheler Horn Race a few weeks later. The pair will battle it out again at Hochfelln this year, with 8-time winner Mayr looking to avenge her defeat at the 2018 World Championships in Andorra.

The strong women’s field also includes 2-time winner of the Zermatt Marathon Ivana Iozzia of Italy, Challenge Stellina Susa winner Sarah McCormack of Ireland, top Italians Gloria Guidici and Camilla Magliano, 2017 German Mountain Running Champion Sarah Kistner, who has twice finished 2nd in Bergen, and 2016 Sierre-Zinal winner Michelle Maier, currently Germany’s top female mountain runner. “Michelle Maier may still have the Jungfrau Marathon in her legs” said Georg ‘Bibi’ Anfang, Hochfelln Vice-President, “but we’ll have to wait and see.”

In the men’s field Lucy Wambui Murigi’s compatriot and “run2gether” team mate Geoffrey Gikuni Ndunga will be looking for another victory to add to his 2018 wins at Grossglockner and Schlickeralm. 2017 World Long Distance Champion Francesco Puppi from Italy, 7th in this year’s World Championships in Andorra ahead of the Kenyan, will also be aiming for the top step of the podium in Bergen. The top German athlete is likely to be last year’s 2nd placer Toni Palzer from Ramsau/Berchtesgaden.  A last minute entry from Italian twins Martin and Bernard Dematteis will spice things up on the men's side making this one of the strongest Hochfellnberglauf races ever.

Men’s Favourites:
Anton Palzer GER, Ndungo Gikuni KEN, Girui Timothy Kimutai KEN, Filmon Abraham ERI
Antonio Tomaselli, ITA, Andrew Douglas SCO, Yossief Tekle ERI, Francesco Puppi ITA, Mwena Japhael Mutwiri KEN, Jan Janu CZE, Cvet Miran SLO

VERSION IN GERMAN LANGUAGE

45. Internationaler Hochfellnberglauf:

Weltmeisterin Lucy Wambui Murigi aus Kenia ist am 30. September erstmals am Start – Ihr erfolgreicher Landsmann Geoffrey Gikuni Ndunga will bei den Herren triumphieren

Bergen. Die amtierende kenianische Berglauf-Weltmeisterin und letztjĂ€hrige Sierre-Zinal-Siegerin Lucy Wambui Murigi aus Kenia startet am 30. September zum ersten Mal beim Internationalen Adelholzener Hochfellnberglauf. Bei den Berglauf-Weltmeisterschaften im Vorjahr im italienischen Premana hatte sie sich erstmals die Krone aufgesetzt und damit gleichzeitig den siebten Berglauf-WM-Titel der österreichischen Ausnahmeathletin Andrea Mayr vereitelt. Es war aber nur ein kurzer „Einbruch“, denn schon einige Wochen spĂ€ter revanchierte sich die achtfache Hochfelln-Berglauf-Siegerin Mayr beim KitzbĂŒheler Hornlauf mit 3:42 Minuten Vorsprung. Nun kommt es in Bergen also zu einem erneuten Leistungsvergleich. Zum erweiterten Damen-Favoritenkreis zĂ€hlen auch die zweifache italienische Zermatt-Marathonsiegerin Ivana Iozzia, die irische Stellina-Susa-Siegerin Sarah McCormack, die italienischen Top-BerglĂ€uferinnen Gloria Guidici und Camilla Magliano, die letztjĂ€hrige deutsche Berglaufmeisterin Sarah Kistner, die in Bergen schon zweimal Zweite war, und die derzeit beste deutsche BerglĂ€uferin und Sierre-Zinal-Siegerin von 2016 Michelle Maier. Sie alle wollen Mayrs neunten Hochfelln-Berglauf-Triumph verhindern. „Michelle Maier könnte aber am 30. September noch der Jungfrau-Marathon in den Knochen stecken, da muss man abwarten“, so OK-Vizechef Georg „Bibi“ Anfang. So oder so hat es die diesjĂ€hrige Damen-Konkurrenz in sich. Wilfried Raatz, Berglaufjournalist und Herausgeber des Berglauf-Journals, bezeichnete das Bergen-Damenstarterfeld bereits als „gewaltig“ und sprach von einem „verdienten Lohn fĂŒr die jahrzehntelange Pionierarbeit“. Im GepĂ€ck hat Weltmeisterin Murigi ihren kenianischen Teamkollegen von „run2gether“ Geoffrey Gikuni Ndunga, seines Zeichens schon Großglockner-Berglauf-Champion, Schlickeralm- und Sierre-Zinal-Sieger. Auch er will bei seinem ersten Start in Bergen gleich ganz oben auf dem Siegerpodest stehen. Der italienische Langstreckenweltmeister Francesco Puppi und weitere Weltklasse-BerglĂ€ufer werden aber mit aller Kraft dagegenhalten, sind sich die Experten einig. Auch dem deutschen Vorjahreszweiten Toni Palzer aus Ramsau/Berchtesgaden ist wieder einiges zuzutrauen. mmĂŒ

MĂ€nnerkonkurrenz:
Anton Palzer GER, Ndungo Gikuni KEN, Girui Timothy Kimutai KEN, Filmon Abraham ERI
Antonio Tomaselli, ITA, Andrew Douglas SCO, Yossief Tekle ERI, Francesco Puppi ITA, Mwena Japhael Mutwiri KEN, Jan Janu CZE, Cvet Miran SLO,

 

© World Mountain Running Association
Quai Antoine 1er.
BP359 MC 98007
Monaco

Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Staff Login | Website Developed by: I'm The Black Sheep